SPORT Kurier

"Ui! So einfach ist Laufen" - wunderbar motivierend?

Bislang war James Fixx aus den USA der Papst aller Jogger und sein
"Großes Buch vom Laufen" die Bibel in der Runner-Szene. Nun hat
Mister Fixx Konkurrenz bekommen - von Winni Mühlbauer, 39,
Werbetexter aus München. Der hat vor zehn Jahren sein Bewegungs-
defizit abgestellt, ist zum begeisterten Läufer geworden und hat sich
irgendwann entschlossen, allen, die noch nicht so gut zu Fuß sind, zu
erzählen, wie schön ein bißchen mehr Fitneß sein kann. Und so entstand
ein gelungenes Buch: ?Ui! So einfach ist Laufen?.
[...] Im lockeren Plauderton, ständig die Spaß-Komponente betonend,
so dürfte Autor Mühlbauer sein Ziel nicht verfehlen: zu motivieren.
Besonders angenehm: seine antiautoritäre Art im Dialog mit dem Leser.
Etwa im Kapitel Ernährung, wo er über die Vorteile von Müsli schwärmt,
ohne aufdringlich zu werden: "Aber warum sollten Sie etwas essen, was
dem Autor schmeckt, aber nicht Ihnen?" Empfehlen statt befehlen -
das kommt an. Wie das Gesamtwerk "Ui!"

Nürnberger Zeitung

Dem drohenden Winterspeck sollte man jetzt mit Lesen entgegenwirken:
Die Lektüre von Winni Mühlbauers Buch "Ui! So einfach ist Laufen" ist derart
mitreißend, daß es einen hinaustreibt in Feld und Wald - oder zumindest in die
städtischen Grünanlagen. Mit seiner strahlenden Jogging-Laune steckt der Autor
den Leser an, baut ihm sein wohldosiertes Laufprogramm auf und berät ihn auch
in medizinischen und ernährungsphysiologischen Fragen. Der Marathonläufer und
Werbefachmann hat sein wahrhaft bewegendes Werk im Selbstverlag herausgegeben.

BUCH Journal

[...] Ich bin sicher, der Autor, im Hauptberuf Werbetexter, hätte selbst Mark
Twain mit seiner Begeisterung angesteckt. Aus eigener Erfahrung schlau geworden,
nimmt er charmant den inneren Schweinehund aufs Korn und setzt dagegen Motivation.
So erfahren Sie zum Beispiel, daß es am ersten Tag nicht darauf ankommt, wie schnell Sie
laufen (Sie können langsam wie eine Schnecke sein - egal, was die anderen denken),
sondern nur, daß Sie zehn Minuten durchhalten. Ein äußerst genialer Trick. Haben
Sie aus gelesen, fangen Sie nicht nur sofort mit dem Laufen an, sondern wissen auch
genau Bescheid über die zweckmäßigste Kleidung, über Atmung, Ernährung/Trinken,
Laufen als Beruhigungsmittel, Verletzungsgefahren, und daß Frauen leistungsfähiger
sind als Männer. Na bitte!

Stuttgarter Zeitung

Fitness mit einem Schuß Originalität

Das Thema Fitness ist auf dem Büchermarkt ein Dauerbrenner, Originalität dagegen
kleingeschrieben. Eine Ausnahme ist da Winni Mühlbauer. Erfrischend in der Sprache,
ermutigend im Tenor, erhellend im faktischen Inhalt ?verkauft? der Werbeberater
und -texter das Laufen. Dabei hat er die ersten (schweren) Schritte als besonders
genüßlich in den Mittelpunkt gestellt.

Motorrad

Für Faule

Wenn nach feiertäglicher Prasserei das schlechte Gewissen nagt, die frisch
erworbenen Pfunde den Hosenbund spannen und der Weg ins neue Jahr mit
guten Vorsätzen gepflastert ist, wird es Zeit für "Ui! So einfach ist Laufen"
Winni Mühlbauer, im Hauptberuf Werbetexter und mitreißender Sprache
mächtig, hat keines der üblichen Sportbücher voller Trainingstabellen verfaßt,
die nur Leuten helfen, die es eh nicht brauchen. Aus eigener Erfahrung schlau
geworden, nimmt der Münchner in lockerem Plauderton den inneren Schweine-
hund ins Visier und malt die Annehmlichkeiten laufender Ertüchtigung in den
eindruckvollsten Farben. Mühlbauers Buch ist aber nicht nur ein unterhaltsamer
Verführer zum Wohlbefinden. Der Autor schafft es dabei auch noch,
komplizierte physiologische Zusammenhänge einleuchtend darzustellen.
Wer in Form kommen möchte, aber bisher stets an sich selbst gescheitert
ist, findet in diesem Buch den lang vermißten Kick.

Die Kunst, zu leben

[...] Und tatsächlich hört man ihm zu wie einem guten Verkäufer; im Grunde
schon zum Kauf entschlossen, genießt man noch eine ganze Weile seine
Argumente, seine Formulierungskunst und seine - Begeisterung. Winni sagt uns
alles zum Thema: Kleidung, Gesundheit, Ernährung, die psychische Seite des Laufens,
die Risiken, und daß Frauen eher 100 Meilen laufen können als Männer - konstitutionsbedingt!
Und ganz nebenbei führt er den Leser Schritt für Schritt durch die ersten Monate
seiner Läuferkarriere. Am Schluß ist, wer es richtig macht, schon 300 km gelaufen.
Also - ui wie wär's?

Die Kunst, zu leben

etc.

Webtipps